Bereits zum vierten Mal in Folge (!) stellt die Berufliche Oberschule Ingolstadt die vier besten Abiturienten Bayerns in ihren jeweiligen Ausbildungsrichtungen, die am 07.Juli 2017 bei der großen Abiturfeier im Stadttheater Ingolstadt gebührend für ihre tollen Leistungen geehrt wurden. Besonders stolz kann ein Schüler aus der 13.Klasse aus der Ausbildungsrichtung Technik sein, dem es doch tatsächlich gelungen ist, ein Abiturzeugnis mit der Traumnote 0,8 in Empfang zu nehmen. Dieser darf sich neben einem Geldpreis auch über einen Rundflug mit der hauseigenen Fluglinie „Hora International Airways“ freuen. Die Berufliche Oberschule Ingolstadt gratuliert auf diesem Wege nochmals allen Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2017 zu ihrem bestandenen Abitur und vor allem den vier Besten Bayerns zu ihren herausragenden Ergebnissen und wünscht der Absolvia 2017 alles Gute für die Zukunft!



Kurz nach dem Erscheinen der Schülerzeitung InSider erreichte uns eine freudige Nachricht: Die Ausgabe des Schuljahres 2016/17 wurde im Rahmen des Blattmacher-Wettbewerbs, welcher von der Süddeutschen Zeitung in Kooperation mit dem Kultusministerium durchgeführt wird, als eine der besten in Bayern ausgezeichnet!

Schüler erhielten in einem feierlichen Rahmen ihre Abiturzeugnisse

Nach einer erfolgreichen ersten Woche, die geprägt war von kroatischer Kaffeekultur, ersten Eindrücken von unseren Praktikumsstellen und der Partnerschule, ging es am Wochenende nach Zagreb, in die Hauptstadt Kroatiens. Dort machten wir eine zweistündige Stadttour und erhielten wunderschöne Eindrücke von der knapp eine Million großen Metropole. Mit einem gemeinsamen Abendessen beendeten wir den langen Tag in Zagreb, zurück in Čakovec starteten wir nach einer kurzen Ruhepause ins kroatische Nachtleben.



In der Aula hat der vielgefragte Pädagoge Michael Felten, der selbst Mathematik und Kunsterziehung unterrichtet hat und in der Aus- und Weiterbildung von Lehrern tätig ist, einen hochkarätigen Vortrag zur Verbesserung der Lehrer-Schüler-Beziehung gehalten. Dabei bezog sich Herr Felten unter anderem wiederholt auf die Hattie-Studie (benannt nach dem neuseeländischen Bildungsforscher Prof. John Hattie), deren zentraler Ansatz es ist, dass der Lehrer im Unterricht die entscheidende Schlüsselrolle spielt. 

Um dieser Rolle künftig noch besser gerecht werden zu können, setzte sich das Kollegium in den darauffolgenden Workshops mit Themen wie der methodischen Differenzierung, beziehungsmäßigen Präsenz und kontinuierlichen Ermutigung auseinander.

Herr Felten gestaltete diesen Tag höchst abwechslungsreich und anschaulich u.a. durch diverse  Bilder aus dem Kunstunterricht. Der Vortrag vermittelte umfangreiche, neue Informationen und rückte gleichzeitig viele Erfahrungswerte ins Bewusstsein, sodass mancher Kollege mit dem Gedanken „Mensch, genauso ist es“ nach Hause ging.  



Susanne Reble und Alexandra Falkner
 
Die Zuschauer des diesjährigen Theaterstücks erwartete nicht das farbenfrohe, phantastische Märchen von Lewis Carroll, das vielen aus Kindertagen bekannt ist, sondern sie wurden mit der ernüchternden Realität aus dem „Anderland“ konfrontiert.

Vorbeugen ist besser als heilen….



Vortrag: Jochen Weisser, 09.05.2017

Unterkategorien

Copyright 2011-2017. Joomla 1.7 templates free. StR Matthias Dominik - Ingolstadt/ Bayern