MINT-Förderung und Hochschulkooperation

Unserer Schulgemeinschaft ist es ein zentrales Anliegen, den MINT-Unterricht fortwährend auszubauen und zu verbessern, um unseren Schülern Mut zu machen, ihre Talente im MINT-Bereich zu entdecken und zu entwickeln.

Seit einigen Jahren profitieren die Schüler durch die Kooperation der Schule mit vielfältigen Partnern wie den regionalen Hochschulen der Technische Hochschule Ingolstadt (THI), der Technischen Universität München (TUM) und der Katholischen Universität Eichstätt (KU Eichstätt). Durch weitere Kooperationen mit Organisationen wie „Jugend präsentiert“, „Jugend forscht“ und Wissenschaft im Dialog mit ihrem Konzept des „Junior Science Cafes“ bieten wir den Schülern unserer Schule eine moderne, breit aufgestellte Schule mit zahlreichen Fördermaßnahmen und Aktionen im MINT-Bereich.

Ansprechpartner:
Frau StRin Kathrin Bührle
Fachbetreuung (kommissarisch) für „MINT-Förderung und Hochschulkooperation“


Das „Junior Science Café“ an unserer Schule Jugend forscht



Hochschulkooperationen

Seit langem besteht zwischen der Beruflichen Oberschule Ingolstadt und Hochschulen wie der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Technischen Universität München eine Kooperation. 
Seit geraumer Zeit gibt es regelmäßig eine Gruppe von Talentschülern im Bereich Technik, die die Möglichkeit haben, eine praxisbegleitende Seminararbeit an der Technischen Hochschule Ingolstadt zu bearbeiten.  Unseren Schülern wird zudem jährlich ein exklusiver Hochschultag geboten. Dabei wird auch die Bibliothek besucht, die die Schüler zur professionellen Informationsrecherche nutzen können.
Weitere Projekte und Aktionen finden in Zusammenarbeit mit der TU München sowie mit dem Max-Planck-Institut statt. 
 
Eine Auswahl an Aktionen 2017/2018:
◦ Atome unter der Lupe – Teilchenphysik Masterclass (Kooperation mit dem MPI)
◦ Spaß und Know-how in 3-D: Konstruktion mit CATIA (Kooperation mit der TH Ingolstadt)
◦ AMGEN-Detektivarbeit – Gentechnikprojekt (Kooperation mit der TU München)
◦ Robotik-Wettbewerb (Kooperation mit der TU München)
◦ Photonenlab mit praktischen Experimenten (Kooperation mit der TU München)
 
Ansprechpartner:
„MINT-Förderung und Hochschulkooperation“ : Frau StRin Bührle (Fachbetreuung kommissarisch)
  THI-Kooperation „Technik“: Frau StRin Schwimmer, Herr OStR Pfannenstein
  THI-Kooperation „Wirtschaft“: Frau StRin Marion Huber, Herr StR Reischl



Das „Junior Science Café“ an unserer Schule

Die Digitalisierung prägt unseren Alltag: Wie wir leben, konsumieren und kommunizieren hat sich in den vergangenen 25 Jahren radikal verändert.

Im Projekt „Junior Science Café“ greifen Schüler moderne Themen rund um die Digitalisierung auf und organisieren Gesprächsrunden mit Experten für Schüler, Lehrer und externe Gäste. Mit Blick auf aktuelle Wissenschaft und Forschung tauschen sie sich in lockerer Atmosphäre über Themen rund um die digitale Gesellschaft aus.

Die Eigeninitiative der Jugendlichen steht dabei im Vordergrund: Die Schüler wählen ihr Thema selbst, sie laden ihre Experten selbstständig ein, sie planen, moderieren und dokumentieren das „Café“ – natürlich auch mithilfe digitaler Medien. Dabei lernen die Schüler ganz nebenbei in Teams zu arbeiten, nutzen digitale Medien sinnvoll und lernen digitale Tools kennen. Höhepunkt ist die Café-Veranstaltung selbst, die Gesprächsrunde mit den Experten, die von den Schülern moderiert und dokumentiert wird:

2016 startete das erste „Junior Science Café“ zum Oberthema „Denk digital!“ an unserer Schule. Mit dem Titel „T-800 oder doch nur 08/15? Der Mensch in Zeiten digitaler Selbstoptimierung“ (http://juniorsciencecafe.de/cafe/t-800-oder-0815-der-mensch-im-digitale/) diskutierten Schüler mit ausgewählten Experten über die Entwicklung im Bereich lifelogging* und Cybernetic. [*lifelogging = Aufzeichnen des eigenen Lebens]

2017 wurden bereits zwei „Junior Science Café“-Veranstaltungen an unserer Schule veranstaltet: Unter dem Oberthema „Smarte Welt“ fand ein Café mit dem Titel „Spenderorgane aus 3D-Druckern“ (http://juniorsciencecafe.de/cafe/spenderorgane-aus-3d-druckern/) statt und im Pilotprojekt „Kooperierende Seminararbeit“ organisierten Seminaristen ein „Junior Science Café“ rund um das Thema „OneZone - Unser Leben in der digitalen Welt!“ (http://juniorsciencecafe.de/cafe/onezone-unser-leben-in-der-digitalen-w/)

StRin Kathrin Bührle
Projektleiterin „Junior Science Café“
Fachbetreuung (kommissarisch) für „MINT-Förderung und Hochschulkooperation“



Jugend forscht

Verwirkliche Deine Idee!

Seit dem Schuljahr 2014/2015 bietet die Berufliche Oberschule Ingolstadt für interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit der Teilnahme am Wettbewerb "Jugend forscht.
Jugend forscht ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb auf drei Ebenen (Regional-, Landes-und Bundeswettbewerb), der besondere Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördert.
Teilnehmen kannst Du als Jugendliche(r) zwischen 15 und 21 Jahren, wenn Du eine eigene Idee/naturwissenschaftliche Fragestellung in Form eines eigenen Projekts aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik bearbeitest. 
Anmeldetermin ist immer der 30. November des Kalenderjahres. Deine Arbeit/Projekt muss bis dahin noch nicht fertig sein. Die Anmeldung erfolgt online über www.jugend-forscht.de.
Wenn Du also Schüler an der FOS/BOS bist, zwischen zwischen 15 und 21 Jahren, Dir eine eigene Idee unter den Nägeln brennt und Du (vielleicht) schon an einem eigenen Projekt aktiv bist, dann melde Dich!

Wir unterstützen Dich beim Antrag Deines Projekts erstellen und helfen Dir bei fachlichen Fragen zu Deinem Projekt.

Dein Team „Jugend forscht“
StRin Kathrin Bührle, StRin Maria Dandl
 
Copyright 2011-2017. Joomla 1.7 templates free. OStR Matthias Dominik - Ingolstadt/ Bayern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen