Was ist zu tun, wenn…? – Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs

Am 02.07.2018 fanden sich einige engagierte und motivierte Lehrerinnen und Lehrer beim Bayrischen Roten Kreuz in Ingolstadt ein. Das gemeinsam erklärte Ziel: Handlungssicherheit im Rahmen von Erster Hilfe innerhalb der Schule. Der Kurs wurde von den Lehrkräften Frau Kraus und Frau Steinhögl organisiert, beide Mitglieder im Arbeitskreis Lehrer-/Schülergesundheit. 

Die anwesenden Lehrer beschäftigten viele Fragen: Was tun, wenn ein Schüler einen Kreislaufzusammenbruch erleidet? Wenn er nicht mehr ansprechbar ist? Was darf ich eigentlich und was nicht?

Diese und viele weitere Aspekte und Fragen wurden in der vierstündigen Einheit beantwortet. Neben einigen theoretischen Informationen erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit sich selbst auszuprobieren. Beginnend bei der Faustregel „Ansehen, Ansprechen, Anfassen!“ wurde im Anschluss die stabile Seitenlage geübt sowie auch die korrekte Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung an einem Übungsdummy. Dazu darf man auch ruhig den allseits bekannten Ohrwurm „Staying Alive“ von den Bee Gees mitsingen! Außerdem konnten die Teilnehmer des Kurses die Chance nutzen und die Verwendung und den Umgang mit einem Defibrillator ausprobieren. 

Auch wenn natürlich jeder hofft, dass er nie in die Situation kommen wird, Erste Hilfe leisten zu müssen, fühlen sich nun alle diese Kolleginnen und Kollegen bestens gewappnet für eventuell eintretende Notfälle. Auch in der Zukunft wird der Arbeitskreis Lehrer-/Schülergesundheit in regelmäßigen Abständen einen derartigen Kurs anbieten, um es allen Lehrerinnen und Lehrern zu ermöglichen, ihr Wissen bezüglich Erster Hilfe bei Bedarf aufzufrischen.
 
Copyright 2011-2017. Joomla 1.7 templates free. OStR Matthias Dominik - Ingolstadt/ Bayern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok