Praktikum in Opole / Polen

Am 10. März 2018 um acht Uhr am Abend ging´s für uns am ZOB los. Wir waren sechs Mädchen und zwei Jungs, alle total unterschiedlich – nicht nur, was unsere Ausbildungsrichtungen betrifft. Die meisten von uns kannten sich auch nicht, doch uns war schon in den ersten Minuten, als wir zusammen auf den Bus warteten, klar, dass die kommenden zwei Wochen absolut cool werden würden.
Nach über elf Stunden nächtlicher Fahrt in Polen angekommen, konnten wir gleich unsere Zimmer im Schulinternat beziehen, in dem wir die Zeit über „gewohnt“ haben. Bei unserem „Glück“ sind wir übrigens am ersten Sonntag seit Jahren angekommen, an dem die Geschäfte in Polen geschlossen waren. Stattdessen wurden wir mit der Stadt Opole für einen ersten Überblick vertraut gemacht.  
Der erste Arbeitstag begann für die Techniker bei der Firma „OFAMA“, einem Hersteller für maßgefertigte Fördertechnik. Die „Sozialen“ wurden in die jeweiligen zwei Kindergärten begleitet. Wir waren pro Kindergarten zu dritt, wobei sich einer (kleinkindgerecht) deutschsprachig, der andere englischsprachig nennt. Keiner von uns hat zwar nur ein Wort Polnisch verstanden, aber das war unter den gegebenen Umständen kein Problem.
Am Ende eines Praktikumstages hatten wir auch noch Zeit für uns, die wir auch gerne genutzt haben. Shopping, Bowling, Kino, Relaxen und Kultur ... alles war dabei.
Jetzt aber nochmal zu unserem kurzen Aufenthalt im Internat.
Wir wurden während unseres Aufenthaltes förmlich gemästet. Es war dazu noch wirklich lecker. Sogar auf Allergien wurde geachtet, was bei unserer Gruppe nicht gerade leicht war.
Am Schluss möchten wir auch noch unsere Fahrt am Wochenende nach der KZ-Gedenkstätte Auschwitz erwähnen. Wir sind uns dabei alle einig, dass man so eine „Erfahrung“ an dieser Stelle nicht beschreiben kann. Es war jedenfalls sehr informativ, aber beklemmend.  Man sollte selbst dort hin.
Ein allgemein wichtiger Tipp von uns: Im März kann es in Polen verdammt kalt sein!!!
Alles in allem war das Auslandspraktikum in Opole eine tolle Zeit und wer auch die Möglichkeit dazu bekommt, sollte sie auf  j e d e n  Fall nutzen.

Pozdrawiamy - na zdrowie!

Franzi, Maggi, Maxim, Alina, Sofie, Joni, Ellen, Sophie

Copyright 2011-2017. Joomla 1.7 templates free. OStR Matthias Dominik - Ingolstadt/ Bayern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok